Skikurs 2020 7 a/d

img 20200401 wa0053Was gibt es schon besseres als an einem Montagmorgen um 6 Uhr mit einem Reisebus nach Österreich aufzubrechen? „Genau, Nichts!“ Und somit ging es am 02.03.2020 für die 7a/d nach Gosau zum Skifahren. Nach vielem Gerede über Zimmereinteilung und Ablauf eines Ski Tages kamen wir dann nach 7 Stunden langer Fahrt endlich im Haus der Kreuzschwestern an. Wir löffelten noch eine Suppe und schon ging es dann um 14 Uhr mit dem Skibus zur Skipiste „Brumsiland“. Wir starteten mit verschiedenen Bodenübungen um ein Gefühl auf den Skiern zu bekommen. Anschnallen, Abschnallen, im Kreis laufen usw. Danach machten wir uns auf den Weg zurück zu unserer Unterkunft. Am Abend aßen wir Spaghetti Bolognese und als Nachspeise konnten wir uns Pfirsiche nehmen. Der erste Skitag war geschafft und somit fielen wir Müde in unsere Betten in denen wir bis morgens um 7 Uhr tief und fest schliefen.

img 20200401 wa0073 img 20200401 wa0048

Am nächsten Tag wurden wir dann mit dem Lied „Guten Morgen Sonnenschein“ aus den Betten gequält. Am Frühstückstisch gab es noch einen kleinen Tagesablauf Bericht von Herrn Glöckner und schon zogen wir unsere Ausrüstung an und brausten ins „Zwiesiland“ wo wir verschiedene kleine Hänge hinunter sausten. Wir lernten zu Bremsen mit der bekannten Technik „Pizza und Pommes“. Zur Mittagszeit fuhren wir mit den Gondeln hoch auf 1500m Höhe und stärkten unseren Hunger auf der „Sonnenalm“ mit einem Wienerschnitzel und Pommes oder anderen Leckereien. Nachmittags übten wir noch ein Wenig bis alle Gruppen sich unten trafen und es wieder zurück „Nachhause“ ging. Am Abend hieß es warm anziehen also Schuhe an Jacke zu und schon stiefelten wir zur Skipiste des gestrigen Tages um uns die letzte Ski-Show des Jahres anzusehen. Sie machten verschiedene Kunststücke und sprangen hin und her. Das Highlight der Show waren die Feuerwerksraketen die aus einem Rucksack hinaus schossen. Zudem teilten die beiden Maskottchen Bruno der Bär und die Biene Brumsi Bonbons aus. Mit Sesselliften und kleinen Gruppen ging es dann am Mittwoch hoch auf den Berg im „Brumsiland“. Oben angekommen übten wir in verschiedenen 3er Gruppen. In Schlangenlinien nach unten und mit dem Tellerlift/Schlepplift wieder hoch. Anschließend nach dem Mittagessen fuhren 2 Gruppen auf einen anderen Berg ganz in der Nähe auf dem sie dann noch einige Stunden miteinander übten bevor es danach wieder zurück zu den Kreuzschwestern ging. Um 16:15 Uhr kamen wir dann heil (vielleicht hatten manche ein paar Kratzer abbekommen) wieder daheim an.

img 20200401 wa0054

Abends schauten wir den Film „Eddie the Eagle“ im Heimkino, das auch gleichzeitig unser Aufenthaltsraum war. Nach knappen 2 Film-Stunden fielen wir müde und schlapp in unsere Betten. Und schon stand der Tag der Erholung vor der Tür. Wir konnten es nicht fassen das wir schon am Donnerstag angelangt waren. Wieder mal ging es auf die Skipiste „Zwiesiland“. Wir übten nur den halben Tag und versuchten uns trotz Tiefschnee nicht aufhalten zu lassen. Einige Hänge bretterten wir hinunter und manche Gruppen trauten sich auch schon verschiedene Berge zu meistern. Zum Ausruhen und Erholen ging es nachhause in unsere Zimmer. Auf den Betten liegen und Ausruhen oder ab in die Stadt um kleine Sachen oder Souvenirs zu besorgen. Und trotz allem mussten wir vor dem Abendessen aus unseren Zimmern kriechen um eine Sport-Ex über Pistenregeln, Lifte, usw. zu schreiben. Als das abgeschlossen war ging es auch schon zu unserer bekannten Skipiste „Brumsiland“, aber nicht zum Skifahren, sondern um gemeinsam zu Feiern – Apres Ski stand auf dem Programm. Es dauerte nicht lange und schon waren die Tische belegt mit Schülern und Lehrern. Trotz mancher Schmerzen hielt uns es nicht davon ab Party zu machen und gemeinsam den vorletzten Tag zu genießen. Freitag, ein letztes Mal die Ausrüstung an und checken, dass man nichts vergisst. Und schon wieder war das Wetter nicht auf unserer Seite. Regen und matschiger Schnee, naja trotz allem gaben wir alles und genießten den letzten Tag auf Skiern. Verschiedene Pisten wurden ausprobiert, auf andere Berge und weitere Hänge hinunter sausen bis wir uns dann leider von der Skipiste verabschieden mussten.

img 20200401 wa0023

Doch am Abend wartete noch ein Spiel in dem wir uns in 6 Gruppen mit jeweils 7 Mitspielern einteilten. Mit dem Spiel „Wähle richtig“ wurde uns ein Wort genannt und daraufhin mussten die Teamanführer einen Mitspieler der Gruppe auswählen der in dieser Runde für dieses Spiel antritt. Nach dem wir unser Bestes gaben stand auch schon die Preisverleihung auf der Liste. Und schon ging es ein letztes Mal hoch in unsere Zimmer um bis zum nächsten Morgengrauen zu schlafen. Raus aus den Federn und schnell den Koffer packen. Wir räumten unsere Zimmer auf und trugen gemeinsam die Koffer nach unten und beluden den Bus. Und schon ging es wieder nach Hause nach Deutschland. Die liebsten Erinnerungen wurden noch ausgetauscht und nach einigen Stunden standen wir wieder auf dem Busparkplatz. Der Skikurs 2020 wird uns sicherlich lange Zeit in Erinnerung bleiben.
-Mia Moser

Kontakt

Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule-Haßfurt
Tricastiner Platz 1
97437 Haßfurt

Tel.: 09521 9444-22
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!