SysBo 8. Klassen

Potentialanalyse (Vorbereitung zur Berufsorientierung)

Bei jedem Beruf sind unterschiedliche Talente und Stärken gefragt. Bei einigen Berufen sind beispielsweise Präzision und Feingefühl wichtiger, während bei anderen Berufen Kreativität und der Umgang mit Menschen im Vordergrund stehen. Um herauszufinden welches Potential in den Schülern steckt, welche Stärken (und Schwächen) der Einzelne hat und welcher Beruf überhaupt in Frage kommt, wird an zwei aufeinanderfolgenden Tagen eine Potentialanalyse vom bfz durchgeführt. Dabei werden die methodischen, sozialen und persönlichen Kompetenzen der Jugendlichen getestet und anschließend in Einzelgesprächen besprochen.

Der erste Teil der Potenzialanalyse besteht darin, dass die Schüler in Gruppen aufgeteilt werden und eine Selbsteinschätzung durchgeführt wird. Daraufhin bekommen sie Selbstbewertungsbögen, in die sie nach Abschluss jeder Aufgabe, Schulnoten eintragen müssen. 

 

Programm der beiden Tage:

Bei wechselnde Gruppeneinteilung müssen die Schüler unterschiedliche Aufgabentypen und Problemstellungen lösen. Dabei sind Kreativität, soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Organisationstalent und motorische sowie kognitive Fähigkeiten wichtige Bestandteile der Gruppenübungen. Diese werden beobachtet, bewertet und reflektiert.

Die zweitägige Veranstaltung in Verbindung mit einem ausführlichen Analysegespräch (meist auch mit den Eltern) zeigt vielen Schülern neue Perspektiven und erste Aspekte/ Handlungsmöglichkeiten für die Berufsorientierung auf (z. B. Praktikumswahl etc.). Zudem erhalten sie ein ausführliches Zertifikat (mit ihren Stärken) als wertvolle Beilage für die Bewerbungsmappe.

 

Ferienwerkstatt

PotentialanalyseBei der Ferienwerkstatt haben Schüler(innen) der 8. Jahrgangsstufe die Chance heraus zu finden, welche Talente und Neigungen in ihnen schlummern. Während der Sommerferien können die Jugendlichen in den Werkstätten des Bildungszentrum Schweinfurt unter Anleitung erfahrener Ausbilder zwei Wochen lang insgesamt fünf verschiedene Handwerksberufe ausprobieren. Das Gefühl etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen und der Spaß am Umgang mit verschiedensten Werkzeugen, Maschinen und Materialien liefert dabei eine echte Orientierungshilfe für die spätere Berufswahl. Die selbst angefertigten Werkstücke können die Teilnehmer natürlich mit nach Hause nehmen und am Ende gibt es für alle absolvierten Berufe eine Zertifikat.

Aus folgenden Berufsfeldern können drei Berufe ausgewählt werden. Zwei Berufe werden durch die Handwerkskammer zugeteilt: Voraussetzung: Durchgeführte Potentialanalyse

  • Maler/-in, Lackierer/-in
  • Maurer/-in
  • Fliesenleger/-in
  • Betonbauer/-in
  • Metallbauer/-in
  • Tischler/-in
  • Friseur/-in
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Kfz-Mechatroniker/-in
  • Landmaschinenmechatroniker/-in
  • Karosseriebauer/-in
  • Elektroniker/-in
  • Feinwerkmechaniker/-in
  • Anlagenmechaniker/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

 

Einstellungstests (Bewerbungstraining)

Am Ende der 8. Klasse findet eine zweistündige Veranstaltung für jede Klasse zum Thema Bewerbung und Einstellungstests im Unterricht mit Frau Walla (Bundesagentur für Arbeit) statt. Die Schüler bearbeiten interessiert einen Einstellungstest und stellen Fragen zur Bewerbung und Praktika.

 

Projekt "Come with me" mit den Fränkischen Rohwerken

Link zum Artikel

Kontakt

Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule-Haßfurt
Tricastiner Platz 1
97437 Haßfurt

Tel.: 09521 9444-22
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!