Klassenfahrten

Engagement wird honoriert

Für …. Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Haßfurt war Freitag, der 13. Juli, ein Glückstag. Als kleines Dankeschön für ihr Engagement als Streitschlichter im vergangenen Schuljahr durften sie gemeinsam mit ihren Betreuern einen Tag mit Grillen und Spielen verbringen. Ziel einer kleinen Wanderung war die Rote Quelle in Haßfurt. Leiterin Angelika Reinhart dankte den Schülern aus Mittelschule, Realschule und Gymnasium für ihre ständige Bereitschaft, das Schulklima zu verbessern und Streitigkeiten aus dem Weg zu räumen. Neben ihrem regelmäßigen Pausendienst waren die Schülerinnen und Schüler im vergangenen Jahr auch häufig in ihrer Freizeit unterwegs, um beispielsweise durch Kooperationsspiele das Klima einer Klasse zu verbessern oder die Fünftklässler an ihrer neuen Schule zu unterstützen. Wir sagen danke für so viel Engagement!

Streitschlichter

Geschichtsexkursion der 9. Klassen zur Gedenkstätte Buchenwald

20170714 123218Im Rahmen des Geschichtsunterrichts fuhren alle 9. Klassen mit ihren Geschichtslehrern zur Gedenkstätte Buchenwald auf dem Ettersberg in der Nähe von Weimar. Dort hatte Adolf Hitlers Schutzstaffel (SS) im Jahre 1937 ein Arbeitslager errichten lassen, welches alsbald als Synonym für nationalsozialistische Konzentrationslager galt und ein Symbol für die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten wurde. Zunächst war das Lager für politische Gegner des nationalsozialitischen Regimes, vorbestrafte Kriminelle und sogenannte Asoziale sowie Juden, Zeugen Jehovas und Homosexuelle bestimmt. Ab dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden zunehmend Menschen aus anderen Ländern interniert, oftmals Kriegsgefangene. Insgesamt wurden fast 280.000 Menschen dort inhaftiert. Sie wurden zur Arbeit für die deutsche Rüstungsindustrie gezwungen. Über 56.000 Menschen starben im Konzentrationslager Buchenwald an Folter, medizinischen Experimenten und Auszehrung. Im April 1945 wurde das Lager von der 3. US-Armee befreit.

An der Gedenkstätte angekommen verfolgten die Neuntklässler unserer Schule einen Film im hauseigenen Filmvorführraum, der sie über die Geschichte des Konzentrationslagers informierte. Die Schüler waren bewegt von den persönlichen Geschichten der überlebenden Lagerinsassen, die im Film gezeigt wurden. Diese Häftlinge gaben den Opfern der nationalsozialistischen Gräueltaten ein Gesicht. Sie vermittelten einen Einblick in die Lagerstrukturen, ihren Tagesablauf und das Leid, welches sie im Konzentrationslager Buchenwald erleiden mussten.

Weiterlesen: Geschichtsexkursion der 9. Klassen zur Gedenkstätte Buchenwald

Musicalfahrt nach Stuttgart

Am Donnerstag den 5. Juli starteten wir, gut gelaunt und hübsch angezogen, um 13.30 Uhr vom Schulzentrum zu unserer jährlichen, schulübergreifenden Musicalfahrt nach Stuttgart. Seit Jahren zählt die Schwaben-Metropole auch zu der Musical-Metropole  Süddeutschlands, in der sämtliche gängigen großen Musical-Produktionen im jährlichen Wechsel gezeigt werden. Dieses Jahr konnten wir zwischen den beiden Musicals „Mary Poppins“ und „Tanz der Vampire“ auswählen. Die Wahl fiel schwer, denn beide Musicals bieten eine überwältigende Show und so gab es hinterher reichlich Diskussionsstoff für die 84 Schülerinnen und Schüler, wofür die Rückfahrt und die folgenden Pausen genutzt wurden.

 

 

 

Abgeschaut von der Natur

Gartenschau1Am 10.07.2018 besuchten die Klassen 7b und 8b die Landesgartenschau in Würzburg. Dabei stand die Förderung des Verantwortungsbewusstseins für Natur und Umwelt im Mittelpunkt.

Da die Landesgartenschau Würzburg innerhalb des Projekts „Schule im Grünen“ praxisorientiertes Arbeiten mit naturnahen Erlebnissen kombiniert, eignete sich die Exkursion dorthin hervorragend, um den Schülerinnen und Schülern ein respektvolles Verhältnis zur Natur zu vermitteln. Natürliche Abläufe wurden hier nicht nur spielerisch-anschaulich, sondern über die praktische Miteinbeziehung der Jugendlichen erlebbar gemacht. Da aus genauen Beobachtungen von Pflanzen und Tieren bis heute Ideen für zukunftsweisende Erfindungen entspringen, hat der Workshop die Schülerinnen und Schüler besonders motiviert.

Frau Pfenning empfing uns zu Beginn sehr nett im Grünen Auditorium. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler durch forschendes Lernen den Zusammenhang zwischen Natur und Technik entdecken. An verschiedenen Experimentierstationen ging es um Themen wie Fliegen, Schwimmen oder Bauen nach den Vorbildern der Natur. Die Jugendlichen erkannten dabei, welche Möglichkeiten sich aus der Biologie für die Technik ergeben (Bionik).

Nach einer kurzen Picknick-Pause ging es weiter auf das Gelände der Landesgartenschau. Dort konnten die Jugendlichen verschiedene Pflanzen entdecken und auf eigene Faust das Gelände erkunden. Besonders die Riesenschaukel, sowie der Spieltower sorgten für Begeisterung bei den Schülern. Gegen Mittag machten wir uns schließlich wieder auf den Heimweg.

Es war ein sehr schöner und interessanter Tag.

Weiterlesen: Abgeschaut von der Natur

Probentage des Orchesters in Altenstein

 Alle Jahre wieder…

 …machten sich alle Mitglieder des Orchesters, unter der Leitung von Ulrike Wild und Robert Niklaus, vom Montag, den 7. Mai, bis Mittwoch, den 9. Mai 2018, auf den Weg in das CVJM Heim nach Altenstein. Das CVJM Heim bietet für unser Orchester ideale räumliche Bedingungen. So können wir ohne lästiges Auf- und Abbauen die uns zugewiesenen Probenräumen ständig für Einzelproben, Registerproben und natürlich für das ganze Orchester benutzen. In diesen drei Probentagen können wir uns, durch intensives Proben, optimal auf die bevorstehenden Auftritte vorbereiten. Geprobt wurde – durch Pausen unterbrochen, um die Lippen zu erholen – am Vormittag, nach dem Mittagessen bis zum Abendbrot und natürlich nach dem Abendbrot bis ca. 20.30 Uhr.

Am Mittwoch fuhren wir dann am Mittag – nach relativ kurzen Nächten und den anstrengenden Proben – müde, aber gut gelaunt, zurück zur Schule. Am Ende waren sich alle einig, dass die Probentage auf jeden Fall im nächsten Jahr auch wieder stattfinden sollten. 

Robert Niklaus

 

Opernfahrt nach Coburg

Im Rahmen des Musikunterrichts der 9. und 10. Klassen bietet die Fachschaft Musik den Schülern die Möglichkeit, sich live im Bereich Musiktheater – und am besten „vor Ort“ - eine Vorstellung anzusehen.Die Opernfahrt ging dieses Schuljahr nach Coburg, in das Landestheater zu der Oper „Die Hochzeit des Figaro“ von W. A. Mozart. Die ca. 3½-stündige, kurzweilige Aufführung des „Figaro“ in dem wunderschönen kleinen klassizistischen Opernhaus bot einen richtigen Augen- und Ohrenschmaus. Die minimalistische Inszenierung, verstärkt durch Licht- und Lasertechnik, verführte und versetzte die Zuschauer in einen wahren Rausch. Durch die moderne Technik ist es glücklicherweise möglich, die Oper in der Originalsprache – italienisch – zu singen, da die  deutsche Übersetzung oberhalb der Bühne eingeblendet wird und so kann man sich ganz auf die Musik und das Geschehen konzentrieren. Die wunderschönen, glasklaren, und trotzdem warmen und voluminösen Stimmen boten uns einen tollen und unvergesslichen Abend in der tempo- und abwechslungsreichen Oper. Die einstimmige Meinung aller 74 Besucher, die sich übrigens alle sehr chic herausgeputzt hatten – das gehört ja schließlich dazu: unbedingt wieder.

 

 

Kontakt

Dr.-Auguste-Kirchner Realschule Haßfurt
Tricastiner Platz 1
97437 Haßfurt

Tel.: 09521 944422
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!