Projekte/Veranstaltungen

Haßfurter Realschüler mit dem ersten Schlüssel zur Weisheit?

dsc 0565Die Haßfurter Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule hat 104 Schüler in einen neuen Lebensabschnitt entlassen. Die besten Absolventen der Schule wurden ausgezeichnet.

„Für 104 Schülerinnen und Schüler öffnet sich die Tür zu einem neuen Lebensabschnitt, auf den sie bestens vorbereitet sind.“ Mit diesen Worten eröffnete die erste Konrektorin Christine Gehringer am Freitag die Abschlussfeier der Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule in Haßfurt. Ein Dank galt auch den Eltern, die einen großen Motivationsschub geleistet haben. Ebenso freute sich Gehringer über die großartige Unterstützung des Zweckverbandes Schulzentrum, dessen Geschäftsführer Horst Hofmann bereits seit 23 Jahren hervorragend mit den Schulen zusammenarbeite.

Stellvertretender Landrat Oskar Ebert freute sich, verkünden zu dürfen, dass die IT-Ausstattung der Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule mit 350 000 Euro gefördert werde. Der Umbau der Schule, deren Fertigstellung für das Frühjahr 2020 geplant sei, gehe gut voran. Landtagsabgeordneter Steffen Vogel, der ebenso wie Staatsministerin Dorothee Bär schriftliche Grußworte der Versammlung übermittelten, nannte die Haßfurter Realschule als eine der Vorzeigeschulen im Landkreis. Um den Generalschlüssel der Schule und sinnbildlich um aufgeschlossene Räume, in denen man lebenslang ist oder aber wieder rückwärts hinausstolpert, ging es in der humorvollen Rede von Schulleiter Dr. Hartmut Hopperdietzel. Ebenso hätten die Absolventen den „ersten Schlüssel zur Weisheit“ mit dem Realschulabschluss erworben. Rund um die oft von den Schülern gebrauchte Universalantwort „wääß ich net“ spannten sich die Abschiedsworte der Elternbeiratsvorsitzenden Melanie Geuppert, die den Absolventen einen Glücks-Cent als Symbol für einen erfolgreichen Werdegang schenkte.

Weiterlesen: Haßfurter Realschüler mit dem ersten Schlüssel zur Weisheit?

Eindrucksvoll den Titel verteidigt

Die Realschule Haßfurt dominiert wie im Vorjahr die Schoolsleague von Brose Bamberg und holt sich erneut den Titel.

 Basketball

Foto: Lina Ahlf

Der „Schoolsleague-Pokal“ bleibt in Haßfurt: die Realschule Haßfurt setzte sich in einem spannenden Finale des Endturniers der Brose Bamberg-Schoolsleague gegen die Werner-von-Siemens Realschule Bad Neustadt durch und feierte damit den zweiten Turniersieg in Folge.

Im Nachwuchsprogramm der Bamberger ist an die basketballfreie Zeit noch nicht zu denken: so fand am vergangenen Donnerstag der „Schoolsleague-Champion“ in der Domstadt statt und bildete den Abschluss für eine tolle Saison der Bamberger Schulliga. Seit vielen Jahren ist der oberfränkische Bundesligist mit seiner Schulliga für Gymnasien, Real- und Mittelschulen aktiv und bietet Fünft- und Sechstklässlern eine gut organisierte Plattform zur Korbjagd. Gespielt wird in mehreren Regionen, wobei sich die Sieger der dort gespielten Spieltage für das Endturnier qualifizieren.

Weiterlesen: Eindrucksvoll den Titel verteidigt

Ventilatorbau im Fach „Talent 5+“Jetzt kann der Sommer kommen!!

Jetzt kann der Sommer kommen!!

Ventilatoren klein

In der 5. Jahrgangsstufe wurde dieses Schuljahr das Fach „Talent 5+“ eingeführt. Die Schüler, die sich hier für den Bereich „Kreativ und Kulinarisch“ entschieden hatten, bekamen die Möglichkeit, einen kreativ gestalteten Ventilator zu planen und anschließend herzustellen. Viele Holzbearbeitungstechniken wie z. B. das Sägen, Feilen, Schleifen und Bohren wurden von ihnen bei der Herstellung angewendet. Zudem lernten die Schüler elektronische Bauteile, wie z. B. Motor und Schalter, sowie die Verdrahtung zu einem einfachen Stromkreis kennen.

Weiterlesen: Ventilatorbau im Fach „Talent 5+“Jetzt kann der Sommer kommen!!

Schulleben mitgestalten

Schülerinnen und Schüler stellen im Zuge des fächerübergreifenden Projekts Überlegungen zum Schulgarten an

Projekt1

 In der Zeit vom 28.01.2019 bis 01.02.2019 führte die Klasse 9d das für die 9. Jahrgangsstufe verpflichtende fächerübergreifende Projekt zum Thema „Schulgarten“ durch. Angesichts der Generalsanierung und der Neugestaltung der Außenanlage, zu der zukünftig ein eben solcher Garten gehören soll, erschien das Thema für ein Schulprojekt sinnvoll. Die Schülerinnen und Schüler konnten so Ideen für den künftigen Schulgarten einbringen und Schaukäsen für diesen gestalten.

Auf vielfältige Art und Weise beschäftigten sich die Neuntklässler/-innen mit dem Thema „Schulgarten“. So konzipierte jede Gruppe mit dem CAD-Programm „Solid Edge“ ihr eigenes Hochbeet. Im Anschluss planten die Schülerinnen und Schüler eine sinnvolle Bepflanzung dessen in Bezug auf ein vorgegebenes Thema. Bei dieser Überlegung musste eine Reihe von Bedingungen, die die Pflanzen benötigen, wie beispielsweise pH-Wert, Bodeneigenschaften, Pflege, Verträglichkeit usw., berücksichtigt werden. Auch ein Schaukasten, der später im Schulgarten angebracht werden soll, wurde von jedem Team im Fach Werken erstellt. Dieser enthält wichtige Informationen über die im jeweiligen Hochbeet vorkommenden Pflanzen.

Weiterlesen: Schulleben mitgestalten

Talentwettbewerb

Du kannst was! – Unter diesem Motto fand auch im Schuljahr 2018/2019 wieder der Talentwettbewerb an der Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule statt.

Talent1

In den Schülern der Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule schlummern viele tolle Talente. Ob Musiker, Tänzer, Comedians, Künstler oder Artisten, es ist von jedem etwas dabei. Leider bleibt im hektischen Schulalltag oft nicht die Zeit, diese Talente ausreichend zu würdigen. Umso erfreuter waren wir, dass sich dieses Jahr wieder einige Schüler dazu entschieden haben, ihr Können unter Beweis zu stellen.
Die Jury, bestehend aus den Lehrerinnen Frau Francione und Frau Steinhäuser, der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Geuppert und dem dritten Schülersprecher Lars Moschnitschka, stand vor einer schwierigen Entscheidung. Mit nur knappen Punktunterschieden, konnten drei Plätze vergeben werden.

Weiterlesen: Talentwettbewerb

Die Klasse 8 d „schnupperte“ einen Tag in die Berufswelt hinein

come

Foto: Fränkische Rohrwerke

Im Rahmen des Projekts „Come with (me)“ besuchten die Schüler der Klasse 8 d die Ausbildungswerkstatt der Fränkischen Rohrwerke. Sie fertigten mit Hilfe der technischen Auszubildenden ein eigenes Werkstück und zwar passend zu Ostern einen Hasen aus Stein und Metall. Dafür mussten Löcher in einen Stein gebohrt, Metallstäbe gesägt und gebogen sowie geschweißt und festgeschraubt werden.

Außerdem informierten Frau und Herr Müller, die für die Ausbildung zuständig sind, die Schüler über die vielen verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten bei den Fränkische Rohrwerken. Der interessante und informative Tag endete mit einer Betriebsbesichtigung, bei der die Schüler einen Einblick in die Rohrproduktion bekamen.

Das Projekt „Come with (me)“ wurde von den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgebern ins Leben gerufen, um zur Sicherung des gewerblich-technischen Fachkräftenachwuchses beizutragen. Die Aktivitäten des Projekts werden passend zum Lehrplan entwickelt, für die achte Jahrgangsstufe fielen sie unter das Thema „Metallbearbeitung“.

Michael Beinke

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Dr.-Auguste-Kirchner Realschule Haßfurt
Tricastiner Platz 1
97437 Haßfurt

Tel.: 09521 9444-22

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!